Abstract Landscapes

Ausstellungs-Dauer

Ankündigung:
25.09. – 06.11.2021

Ausstellungsraum

Haus der Volkshochschule
Spendhausstr. 6
72764 Reutlingen

Titel

Sehnsucht nach dem Meer

Beschreibung

Werke in verschiedenen Techniken inspiriert vom Salz in der Luft, Wolken, Meeresbrandung und dem Sand unter den Füßen.

Ausstellungsort 2021 VHS Reutlingen

Ausstellungs-Beschreibung

Seit einiger Zeit taucht in meinen Arbeiten das Thema Meer auf. Vor mir auf der Leinwand entstehen Wasserlandschaften an der Grenze zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, die zu vielfältigen Assoziationen anregen.

Der künstlerische Prozess ist für mich ein Eintauchen in das noch unfertige Werk – wie eine Taucherin im Ozean schwimme ich immer tiefer in das Unbewusste, werde eins mit dem Werk.

Meine Liebe zum Meer ließ mich die Verwendung von Farben auf Acryl-Basis hinterfragen. Die Menge an Kunststoff, die beim Auswaschen der Pinsel ins Wasser gerät, reduziere ich auf ein Minimum. Für viele meiner Arbeiten verwende ich natürliche oder recycelte Materialien. Ich liebe den Umgang mit Farb-Pigmenten pflanzlichen, mineralischen oder organischen Ursprungs, als Bindemittel verwende ich häufig Harze und Öle nach alten Rezepturen. Diese Art der Malerei spricht alle Sinne an: Neben der unglaublichen Tiefe und Lebendigkeit, die die Naturpigmente auf der Leinwand hinterlassen, tauche ich ein in die charakteristischen Gerüche der verschiedenen Öle und Harze. Ich spüre das Öl, den warmen Leim und die rauen Pigmente an den Händen und höre das Knirschen beim Verreiben der sandigen Gesteinsmehle.

Beim Betrachten des Bildes werden diese Eindrücke wiederbelebt. Das Changieren der Farbe, der

noch lang anhaltende Geruch der verwendeten Materialien und die Vorstellung, wie sich die Oberfläche bei einer Berührung anfühlen und anhören könnte, aktivieren die Sinne der Betrachter*innen.

Farbreste in den Pinseln verwende ich für Monotypien und kleinere Arbeiten auf Holz oder Papier, damit möglichst wenig der wertvollen Farbe ins Abwasser gerät oder verschwendet wird. In einigen Arbeiten recycle ich Fundstücke wie zum Beispiel ausrangierte Kleidungsstücke.

Durch das Einarbeiten von Pigmenten, Erde oder Stoff erhalten die Werke eine gewisse Dreidimensionalität und verlassen den Rahmen der klassischen Malerei. Ich erforsche dabei den natürlichen Fluss der Farbe, Veränderungen im Trocknungsprozess, den Faltenwurf eines Stoffes oder Drucktechniken, die Raum lassen für das, was entstehen möchte.

Meine starke Verbundenheit mit meiner Umwelt und das Denken in Kreisläufen sind schon seit meiner Studienzeit an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim ein wichtiges Thema für mich. Mich interessiert es sehr, wie Formen und natürliche Muster entstehen, mit Gregory Bateson gesprochen: „Das Muster, das verbindet“. Auch am Meer erlebe ich tiefe Verbundenheit und eine starke Achtung vor etwas Größerem, etwas, das mein individuelles Erleben übersteigt.

Termine

  • Vernissage 25.09.2021, 19 Uhr
  • Einführung: Thilo von Janson, Pfarrer und Systemischer Therapeut
  • Musik: Johanna Pommranz und Michael Lieb
Meer

Ausstellungs-Dauer

01.07. – 31.07.2021

Ausstellungsraum

Stadtgalerie Kitz Art
im Gries 21
6370 Kitzbühel (A)

Titel

n.n.

Beschreibung

Werke in verschiedenen Techniken

Ausstellung bei Kitzart Kitzbuehel Juli 2021

Ausstellungs-Beschreibung

Von Kitzbühel aus blickt man auf das markante Kaisergebirge mit seinen schroffen Wänden und felsigen Strukturen.

Die zufälligen Kanten und Linien inspirieren Eva Dölker-Heim zu Ihren Berg-Reliefs. Die Bergmotive sind keine detailgenaue Abbildung der Geologie. Sie verarbeitet abgelegte textile Objekte und fängt so Charakter und Farbgebung der Bergwelt ein.

Eva Dölker-Heim ist fasziniert vom Faltenwurf und der Wandlungsfähigkeit der Materialen, die sich trotz weichen Struktur in neuer Form fixieren lassen.

Die Möglichkeit nun eine Auswahl ihrer Arbeiten, speziell der Berg-Motive, direkt in den Kitzbühler Alpen zu präsentieren, ist eine große Freude.

Termine

  • Vernissage 01.07.2021
  • weiter Daten folgen

Ausstellungs-Dauer

26.03.-04.04.2021

Ausstellungsraum

M.A.D.S. ART GALLERY

Corso San Gottardo 18
Mailand (I)

Titel

Plakat der Ausstellung

Beschreibung

internationale Kunstausstellung

Ausstellung in der Galeri M.A.D.S. in Mailand

Ausstellungs-Beschreibung

GAIA heißt ein Ausstellungsprojekt der Galerie M.A.D.S. in Mailand. In der Mythologie der Antike erhebt sich Gaia aus dem Chaos, der gähnenden Leere. Gaia symoblisiert die Mutter Erde aus der das Leben enstpringt.

Im Mittelalter prägt der christliche Einfluss mit der Schöpfungsgeschichte die Kunst. Erst der französiche Realismus nimmt im 19. Jahrhundert das Gaia-Thema wieder auf.

Federica d‘Avanzo, Kuratorin der Galerie M.A.D.S., hat sich auf die Suche gemacht nach Künstlern und Kunstlerinnen, deren Werke geprägt sind von den tiefen und inspirierenden Gefühlen für GAIA, die Mutter Erde.

Für das GAIA-Projekt wurde auch Eva Doelker-Heim ausgewählt. Drei Werke sind nun Teil des digitalen Ausstellungsprojekts.

M.A.D.S. ist eine Galerie für zeitgenössische Kunst mitten in Mailand im Bezirk Navigli. Der lebendige Stadtteil bietet viele angesagte Ausgehmöglichkeiten und ist mit seinen Kunstgalerien ein Hotspot für Kunstliebhaber.

M.A.D.S. geht neue Wege um Ausstellungen und ausgesuchte Werke zu präsentieren. Bilderrahmen vor hellen Wänden sucht man vergebens. Stattdessen hängen hier hochwertige Bildschirme, auf denen die Werke hochauflösend gezeigt werden. 

Dies ermöglicht neue Perspektiven auf die Arbeiten.

Einige der großen Museen nutzen vergleichbare Technologie ebenfalls schon, allerdings punktuelle und nur für einzelne Werke. M.A.D.S. ist eine vollständig und dauerhafte digitale Multimedia-Galerie.

Termine

  • 26.03.-24.04.2021
  • 26.03.2021 Opening
    16.00 Uhr (GMT+1)
    Video Tour + Live Chat + direct Instagram

Werke von Eva in der Ausstellung GAIA

zum kompletten Ausstellungskatalog auf issuu.com

'Masel Tov' by Eva Doelker Heim
beyond The Horizon by Eva Doelker-Heim

Ausstellungs-Dauer

31.10./01.11.2020
und
07.11./08.11.2020
verschoben auf 2021
genaue Details folgen

Ausstellungsraum

Haus am Nepomuk
Unterwässer 1
Rottenburg am Neckar

Titel

Plakat der Ausstellung

Beschreibung

Gemeinschaftsausstellung mit
Pele Ehmann (Fotografie)

Ausstellung Dölker Ehmann Licht und Schatten

Beschreibung

Nur mit Licht ist Fotografie und Malerei überhaupt möglich. Licht verleiht Farben Wirkung. In der Natur beobachten wir ein gewaltiges Farbenspiel. Ein Baum, ein Blatt ist eben nicht nur Grün. Es ist ein ganzes Spektrum von Grün.

 

Für die Ausstellung „Licht & Farbe“ haben sich Peter Ehmann und Eva Dölker-Heim zusammengetan. Ehmann ist Fotograf und ein feiner Beobachter von Momentaufnahmen in der Natur. Dölker-Heim hält auf Ihre Weise die Natur in ihrer Malerei fest. Die Gemeinschaftsausstellung kombiniert beide Kunstrichtungen und stellt sie gegenüber.

Da hängt ein Foto von einem Frosch am Wasser und nur wenige Zentimeter daneben ein Gemälde, das fast unbemerkt die Farben des Teichs aufgreift. Man wartet formlich darauf, dass der Frosch hinüberspringt und abtaucht. Beide Werke entstanden unabhängig voneinander und ergänzen sich auf überraschende Weise. Die Ausstellung zeigt viele solcher Beispiele wie Blumenwiesen oder beeindruckende nächtliche Impressionen.

Die Ausstellung ist nur an vier Tagen im Oktober und November 2020 geöffnet. Eine besondere Wirkung erzielt die Ausstellung auch durch den speziellen Ort an dem sie zu sehen ist, dem pittoresken Haus am Nepomuk in Rottenburg.

Termine

  • 31.10. und 01.11.2020
  • 07.11. und 08.11.2020
    verschoben auf 2021
    genaue Details folgen

 

zum Pressebericht im Schwäbischen Tagblatt

Friedenslinde in Ausstellung in Rottenburg
Ausstellung Dölker Ehmann Rottenburg 2020-2021

Ausstellungs-Dauer

Februar 2020 – Oktober 2021

Ausstellungsraum

Klinik für Augenheilkunde
Killianstraße 5
79106 Freiburg

Titel

Hinterm Horizont

Beschreibung

Acryl auf Leinwand
und
Öl/Gouache auf Papier

Beschreibung

Die ausgestellte Bilderreihe ist inspiriert von Udo Lindenbergs Klassiker „Horizont“ – und wie der Song eine Hommage an das Leben. Udo Lindenberg schreibt das Lied, als er seine langjährige Lebensgefährtin verliert und bei aller Trauer spürt er: Es geht weiter, auch nach dem Tod – hinterm Horizont.

In den ausgestellten Arbeiten erschafft die Künstlerin in einem dynamischen Prozess des Malens und Übermalens Seelen-landschaften,

die sich auf der Grenze zwischen abstrakter Malerei und gegenständlicher Landschaftsmalerei bewegen.

Mit Titeln, inspiriert von Zeilen aus Literatur oder Musiktexten wie „Ein neuer Tag“ oder „Far From The Shallow“ regen die Bilder zu einem Spaziergang durch eigene Seelenlandschaften an. Die Arbeiten sind zwischen 2018 und 2020 entstanden und auf Papier und Leinwand in Acryl- und Ölfarben gefertigt.

Termine

  • Vernisage am 07. Februar 2020
  • verlängert bis Oktober 2021

Impressionen

Die Aufnahmen entstanden während der Aufbauarbeiten zur aktuellen Ausstelung in der Zeit vom 21. – 23.01.2020

.

Ausstellungs-Dauer

22.01.2020 – 18.06.2020

Ausstellungsraum

Praxis
Dr. med. Daniela Steinle
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Hofgartenstraße 27
72379 Hechingen

0 74 71 / 93 11 80

Titel

Lieblingsorte

Eva Doelker-Heim

Ausstellungs-Dauer

seit 5.12.2019

Ausstellungsraum

AUGEN BLICK OPTIK

Dorfackerstrasse 24
72074 Tübingen

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 9.00- 18.00 Uhr
Sa.: 9.00- 13.00 Uhr

seit 5.12.2019

Titel

Into the Light

Werke sind erhältlich bei Eva Dölker-Heim direkt
oder auf
Picassy 

 

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!